StudiVZ leistet sich den nächsten Patzer

Wie heute ja alle vermelden hat das Netzwerk, dass ich bisher erfolgreich nicht erwähnt habe, Seine Preisliste oder besser die Mediadaten herausgegeben. Eins dürfte klar sein, wenn Web 2.0 Anwendungen ab nächstem Jahr in den IVW und AGOF Zahlen auftauchen, werden sich manch alt eingesessene ganz schön umsehen. Da hilft es auch nicht, wenn der Stern meint seine Pageimpressions von 300 Mil. auf 600 Mil. zu steigern. Da hat eben dieses Studentenportal jetzt schon das 3-fache von.

Aber was mich wundert ist, dass wohl ausser mir niemandem aufgefallen ist, dass GWP media-marketing, die der Verlagsgruppe Handelsblatt angehören und das Portal vermarktet lustige Skyscraper vermarkten möchte. Die sind bei denen zwar auch 120 bzw. 160 Pixel breit aber seltsamerweise nur 60 hoch. Hier der Beweis:
studivz1.jpgstudivz2.jpg

Ach ja, wer das ganze Dokument lesen möchte findet es hier, hier, hier, hier und hier verlinkt. Ich weigere mich halt immer noch dort direkt hin zu verlinken. Und hier gibt es auch noch einen schönen Artikel zum Portal.Mal abgesehen von diesem hier.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *